By

René Borbonus
Lieb-Links Redundanz kann – jedenfalls in Maßen – ein wertvolles rhetorisches Mittel sein, um wichtige Botschaften im Gedächtnis der Menschen zu verankern. Ich demonstriere Ihnen mal an einem Beispiel, wie das funktionieren kann: Hatte ich schon erwähnt, dass wir in Hersbruck im Nürnberger Land gerade ein Seminarhaus eröffnet haben? Falls es Ihnen zwischen dem vorherigen...
Welche guten Gründe gibt es für Unsicherheit? Wie kann sie eine Bereicherung für unseren Alltag und unsere Kommunikation sein? Frau Dr. Natalie Knapp hielt bei den Inspirationen am See 2020 ein Plädoyer für die Unsicherheit. Ihre Argumente für die Unsicherheit und wie sie es schafft eine neue Sicht mit einem Perspektivwechsel zu fördern lesen Sie...
Die Corona-Krise stellt nicht nur unseren Lebensentwurf, sondern auch unsere Kommunikation auf die Probe. Mit der politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Rhetorik steht und fällt derzeit das Gemeinwohl, während unser individuelles Wohlergehen noch mehr als sonst von unseren Alltagsbeziehungen abhängt. Wie reden wir in dieser Krise miteinander? Eine rhetorische Zwischenbilanz.
Wenn Sie Kinder haben, geht es Ihnen möglicherweise wie mir: Präsenz ist gerade ausnahmsweise mal nicht das Thema. Schon lange habe ich nicht mehr so viel Gelegenheit gehabt wie dieser Tage, mit meinen beiden Söhnen zu reden. Doch wie reden wir mit Ihnen? Was Sie aus der Pressekonferenz mit Erna Solberg für Ihre Eltern-Kind-Kommunikation lernen...
Die Corona-Krise stellt nicht nur unseren Lebensentwurf, sondern auch unsere Kommunikation auf die Probe. Mit der politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Rhetorik steht und fällt derzeit das Gemeinwohl, während unser individuelles Wohlergehen noch mehr als sonst von unseren Alltagsbeziehungen abhängt. Wie reden wir in dieser Krise miteinander? Eine rhetorische Zwischenbilanz.
In Zeiten von flexiblen Wahrheiten, alternativen Fakten und wackelnden Deutungshoheiten stehen auch Redner vor ganz neuen Herausforderungen. Nie war es so wichtig wie heute, dass sie ihren Anteil an gesellschaftlichen Debatten reflektieren und sich auf ihre Verantwortung besinnen: Rhetorik in ihrer Ursprungsbedeutung beinhaltet immer auch die gute Absicht des Redners. Ihr Werkzeug ist das Sprachbewusstsein.
In Zeiten von flexiblen Wahrheiten, alternativen Fakten und wackelnden Deutungshoheiten stehen auch Redner vor ganz neuen Herausforderungen. Nie war es so wichtig wie heute, dass sie ihren Anteil an gesellschaftlichen Debatten reflektieren und sich auf ihre Verantwortung besinnen: Rhetorik in ihrer Ursprungsbedeutung beinhaltet immer auch die gute Absicht des Redners. Ihr Werkzeug ist das Sprachbewusstsein.
Die Momente, in denen Kommunikation etwas verändert, sind mir die liebsten. Oft gehören sie zu den befreiendsten, emotionalsten, tiefenwirksamsten unseres Lebens. Ein einziges Gespräch kann unsere Sichtweise verändern, und mehr als das: Es kann unserem Denken und unserem Handeln eine neue Richtung geben. Wir brauchen dazu keinen Masterplan, keinen weltumspannenden Machtzirkel und noch nicht einmal...
In einer Welt, in der es gefühlt nur noch Absender gibt, wird es nämlich nicht nur für Unternehmen, sondern auch für den Einzelnen immer anspruchsvoller, sich Gehör zu verschaffen – auch als Experte, als Teil eines Teams und sogar im Privaten. Über diese verschärften Bedingungen der Kommunikation in unserem Alltag, darüber wie Marken dem allgemeinen...
Manchmal habe ich das Glück, besondere Redner, die mühelos die Schwelle zur Begeisterung beim Publikum meistern, bei gemeinsamen Veranstaltungen zu treffen. So geschehen kürzlich bei einem Event am Tegernsee. Dort sprach vor mir ein Mensch, den viele von Ihnen aus einem ganz anderen Kontext als der Rhetorik kennen werden: der Biathlet Sven Fischer. Wie er...
1 2 3 4